函館 Hakodate – Im japanischen Nordstern

Der oben abgebildete Stempel ist der Beweis dafür, dass ich im 五稜郭 Goryōkaku in Hakodate war, der einzigen nach europäischem Vorbild erbauten sternförmigen Festung in Japan. Bilder habe ich natürlich auch gemacht; gewiss, ich habe sogar Bilder von den Orten auf dem Weg nach Hokkaidō gemacht. Aber diese Bilder sind mir leider in Form der SD-Karte, auf der sie waren, abhanden gekommen.

Und zwar habe ich sie wohl beim Batteriewechsel vor der 旧函館区公会堂 Kyū Hakodate Kōkaidō („Ehemalige öffentliche Halle des Distrikts Hakodate“, s.u. Bild 11) aus der Kameratasche verloren, da die Karte im gleichen Beutel wie die Batterie war.

Daher gibt es also nur Bilder, die ich auf der zweiten SD-Karte (gewechselt hatte ich die SD-Karten im Hotel, auf dem Weg zu der öffentlichen Halle) verewigt habe. Eine Auswahl folgt.



Impressionen der Stadt

Bild 1. Ein Bär.

Bild 1. Ein Bär.

Bild 2. Am Hafen.

Bild 2. Am Hafen.

Bild 3. Die Polizei ist hier drin.

Bild 3. Die Polizei ist hier drin.

Bild 4. Das erste von vielen europäisch aussehenden Gebäuden.

Bild 4. Das erste von vielen europäisch aussehenden Gebäuden.



Bild 5. Das Museum für nördliche Völker von außen.

Bild 5. Das Museum für nördliche Völker von außen.

Bild 6. Impression I aus dem Museum für nördliche Völker.

Bild 6. Impression I aus dem Museum für nördliche Völker.

Bild 7. Impression II aus dem Museum für nördliche Völker.

Bild 7. Impression II aus dem Museum für nördliche Völker.

Bild 8. Impression III aus dem Museum für nördliche Völker.

Bild 8. Impression III aus dem Museum für nördliche Völker.



Bild 9. Noch ein europäisch aussehendes Gebäude.

Bild 9. Noch ein europäisch aussehendes Gebäude.

Bild 10. Die vier Weisen von Hakodate.

Bild 10. Die vier Weisen von Hakodate.

Bild 11. Die ehemalige öffentliche Halle, das Glanzstück europäisch aussehender Gebäude in Hakodate.

Bild 11. Die ehemalige öffentliche Halle, das Glanzstück europäisch aussehender Gebäude in Hakodate.

Bild 12. In der ehemaligen öffentlichen Halle gibt es auch kaiserliches Gefährt.

Bild 12. In der ehemaligen öffentlichen Halle gibt es auch kaiserliches Gefährt.

Bild 13. In der Gegend um die ehemalige öffentliche Halle gibt es auch kleinere schöne Gebäude.

Bild 13. In der Gegend um die ehemalige öffentliche Halle gibt es auch kleinere schöne Gebäude.

Bild 14. Ein Weiteres.

Bild 14. Ein Weiteres.

Bild 15. Oh, und Kirchen gibt es auch viele!

Bild 15. Oh, und Kirchen gibt es auch viele!

Bild 16. Aber es gibt natürlich auch japanische Gebetshallen.

Bild 16. Aber es gibt natürlich auch japanische Gebetshallen.



Bild 17. Dann kommt man endlich zur Seilbahn, die einen auf den Mt. Hakodate bringt.

Bild 17. Dann kommt man endlich zur Seilbahn, die einen auf den Mt. Hakodate bringt.

Bild 18. Und dort begrüßt einen zunächst eine Wetterstation! Aber die Aussicht vom Berg, so sagt man, sei ...

Bild 18. Und dort begrüßt einen zunächst eine Wetterstation! Aber die Aussicht vom Berg, so sagt man, sei …

Bild 19. ... wait for it ...

Bild 19. … wait for it …

Bild 20. ... fast da ...

Bild 20. … fast da …

Bild 21. Oh, seht mal, Tiere!

Bild 21. Oh, seht mal, Tiere!

Bild 22. Andere warten auch. Worauf nochmal?

Bild 22. Andere warten auch. Worauf nochmal?

Bild 23. ... fantastisch! Man sagt, die Aussicht sei fantastisch.

Bild 23. … fantastisch! Man sagt, die Aussicht sei fantastisch.

Bild 24. Die nächtliche Aussicht auf Hakodate zählt zu den drei schönsten Nachtansichten Japans.

Bild 24. Die nächtliche Aussicht in Hakodate zählt zu den drei schönsten Nachtansichten Japans.

Bild 25. Und dann bin ich auch schon runter vom Berg.

Bild 25. Und dann bin ich auch schon runter vom Berg.



Auf dem Weg zum nächsten Ort

Bild 26. Der schönste der Berge, die ich in Hokkaido gesehen habe.

Bild 26. Der schönste der Berge, die ich in Hokkaido gesehen habe.

Bild 27. Ein interessanter Bahnhof.

Bild 27. Ein interessanter Bahnhof.

Bild 28. Schnee!

Bild 28. Schnee!



Bonus: Schnappschüsse

Bild 29. Einen Eindruck vom Goryokaku Tower hatte ich auf dem Handy festgehalten.

Bild 29. Einen Eindruck vom Goryokaku Tower hatte ich auf dem Handy festgehalten.

Bild 30. In der Nähe des Goryokaku habe ich dann ein paar Tage später noch übernachtet.

Bild 30. In der Nähe des Goryokaku habe ich dann ein paar Tage später noch übernachtet.

Bild 31. Irgendwas.

Bild 31. Irgendwas.

Bild 32. Ach ja, der Bahnhof!

Bild 32. Ach ja, der Bahnhof!

Bild 33. Damit bin ich dann gefahren.

Bild 33. Damit bin ich dann gefahren.

Bild 34. Und hiermit auch.

Bild 34. Und hiermit auch.

Bild 35. "Kanita, die Stadt, die New York und Rom verbindet." (Steht da wirklich!)

Bild 35. „Kanita, die Stadt, die New York und Rom verbindet.“ (Steht da wirklich!)



Mumon

  1 Kommentar für “函館 Hakodate – Im japanischen Nordstern

  1. 28.04.2016 um 05:58

    WOW, it seems that you had a lot of fun there!

    • Leo Born
      30.04.2016 um 12:41

      Yes, I did! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.