Die Ruhe … während des Sturms?

Es war in letzter Zeit wieder etwas ruhiger auf diesem Blog. So habe ich in der Zeit viele Dinge verpasst zu erwähnen, die wichtig waren und hierhin gepasst hätten. Von den Gedenktagen an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945 und dem folgenden Kriegsende am 15. August (mit der formalen Unterzeichnung der Kapitulation am 2. September und wie das z.B. dieses Jahr in China gefeiert wurde) bis hin zu diversen Reisen meinerseits von Matsumoto über die Tateyama Kurobe Alpine Route bis nach Okinawa (nicht an einem Stück).

Und so gerne ich ausführlich über alles geschrieben hätte, so lag die Zeit – trotz Ende der Vorlesungszeit – doch nicht zu meinen Gunsten. Denn ich war zu großen Teilen mit dem Sinnieren über meine akademische Zukunft und der Wohnungssuche in Heidelberg beschäftigt.

Jetzt, beim heftigen Regen aufgrund des mittlerweile 18ten Taifuns in diesem Jahr (der 19te ist bereits auf der Wetterkarte eingezeichnet, soll jedoch knapp an Japan vorbeiziehen), komme ich dazu, mich wieder zu melden. Es wird, passend zu meinem Wetter, ein kleines Musikstück im nächsten Eintrag geben, also haltet Euch bereit: fluctus excitare in simpulo.


Mumon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.