Kawaki (Nakashima Tetsuya): erster Trailer

Da habe ich wohl was verpasst. Bereits am 27. Juni startete 渇き Kawaki (wörtlich: Durst) in den japanischen Kinos. Ich hoffe, dass der in zwei Monaten noch irgendwo läuft, damit ich nicht ewig auf eine DVD-Veröffentlichung warten muss.

Von Nakashima Tetsuya 中島 哲也 habe ich bisher nur den sehr guten 告白 Geständnisse (2010) gesehen, aber der beweist doch ziemlich gut, dass er es versteht, klassischen Filmumgebungen neue Facetten abzugewinnen und vor allem seine Filme konsequent bis zum Ende durchzuhauen.

Auch wenn es inszenatorisch nicht ganz so ruhig zugehen dürfte wie in Geständnisse – vor allem sieht es viel bunter aus –, so darf man gespannt sein, wie hier die Jugend und das Problem des generation gap behandelt werden. Ich denke mal, von der psychologischen Komponente her werden wir ebenfalls einen vielschichtigen Film präsentiert bekommen.

Und da es deshalb auch wie eine Mischung aus Miike Takashi x Sono Sion x Geständnisse aussieht, bin ich bereits sehr gespannt, wo meine Vernunft nach dem Film sein wird.


Mumon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.